AG Schüller auf der Jahrestagung der Society for NeuroOncology in Boston

Mit fünf Wissenschaftlern war die AG Schüller in diesem Jahr bei der international wichtigsten Tagung zur Neuroonkologie vertreten. Nachdem die Tagung 2020 pandemiebedingt ausgefallen war, konnten die neuesten Forschungsergebnisse dieses Mal wieder in Präsenz vorgetragen und diskutiert werden. Vor allem Entwicklungen zur Immunonkologie, zu Einzelzellsequenzierungen und zur funktionellen Interaktion von Hirntumorzellen untereinander und mit Nerven- und Gliazellen des ZNS waren prominente Themenkomplexe des Meetings. Die Forscher vom Kinderkrebszentrum, deren Reisen mitunter von der Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum unterstützt wurden, haben ihre Projekte zu Medulloblastomen, Glioblastomen und Ependymomen vorgestellt (alle Beiträge der Tagung unter https://academic.oup.com/neuro-oncology/issue/23/Supplement_6#1302913-6426833). Von dem Besuch der Tagung versprechen sich die Wissenschaftler auch neue Zusammenarbeiten mit Forschungsgruppen weltweit, die eigens nach Boston gereist waren.