Wir forschen für die Zukunft krebskranker Kinder

Pressekontakt

Susanne Barkmann

Telefon040-426051212
Mobil0173-6276993
E-Mailbarkmann@remove-this.kinderkrebs-forschung.de

Neuigkeiten - Seite 6 von 8

Die Idee Pfandbons für einen guten Zweck zu sammeln ist nicht neu. Neu ist aber, dies an Tankstellen zu tun. Denn auch hier wird Leergut abgegeben.

Die Deutsche Krebshilfe bewilligt für weitere 2 Jahre Forschungsförderung in Höhe von 208.500,00 Euro zur Charakterisierung Tumortyp spezifischer Signalübertragungsprozesse im Neuroblastom.

Am 8. Dezember feierte das Forschungsinstitut Kinderkrebs-Zentrum Hamburg mit ca. 100 Gästen sein fünfjähriges Bestehen und bedankte sich bei den Spendern, Paten und Kooperationspartnern mit einem Festakt in der Hamburger Kunsthalle.

Am 8. Dezember feiert das Forschungsinstitut Kinderkrebs-Zentrum Hamburg sein fünfjähriges Bestehen.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt Projekt zur Untersuchung der Leukämieentstehung mit 186.000 Euro.

Anschubfinanzierung der Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. war erfolgreich.

Am 28. April fand die erste Begutachtung des Forschungsinstituts Kinderkrebs-Zentrum Hamburg durch den wissenschaftlichen Beirat statt. Jetzt liegt der schriftliche Bericht vor, der die Entwicklung und die Ausrichtung des Forschungsinstituts sehr positiv bewertet.

Zum dritten Mal findet am Samstag, den 7. November die Nacht des Wissens in Hamburg statt.

Gemeinsam mit Dr. Peter Nollau (Institut für Klinische Chemie am UKE) konnte Prof. Dr. Martin Horstmann 191.000 € Fördergelder von der Deutschen Krebshilfe für das Projekt "Globale Analyse Phosphotyrosin-abhängiger Signalübertragungsnetzwerke beim Neuroblastom zur Identifizierung therapeutisch relevanter Zielproteine" einwerben.

Am 3. September hielt der Nobelpreisträger für Medizin Prof. Dr. Dr. Harald zur Hausen die Heinrich-Pette-Lecture 2009, den jährlichen Festvortrag am Heinrich-Pette-Institut (HPI). Bei dieser Gelegenheit stattete er dem Forschungsinstitut Kinderkrebs-Zentrum Hamburg einen Kurzbesuch ab.