Wir forschen für die Zukunft krebskranker Kinder

Auf der Höhe der Zeit: Moderne Technik treibt Forschung voran

Ohne moderne Technologien ist Krebsforschung heute nicht mehr denkbar. Hochdurchsatzverfahren machen es möglich, die Molekularbiologie von Krebszellen in ihrer vielfältigen Komplexität zu entschlüsseln und – ähnlich der Suche nach der Nadel im Heuhaufen – mögliche Schwachstellen zu entdecken.

Wissenschaftlern am Forschungsinstitut Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. stehen daher modern ausgestattete Labore zur Verfügung, die allen Anforderungen an biologische, strahlen- und gentechnische Arbeiten der Sicherheitsstufen 1 und 2 gerecht werden. 

Das Forschungsinstitut verfügt über folgende Großgeräte:

  • Molecular Imager
  • Fluoreszenzmikroskop
  • Pipettierroboter
  • Fluorescence Activated Cell Sorter (FACS)
  • Light Cycler
  • Monochromat-Reader
  • Ultrazentrifuge
  • Sequenzierer
  • Pipettierplattform

Durch unsere Partnerschaft mit dem UKE und dem HPI stehen uns weitere Großgeräte zur Verfügung, beispielsweise Next-Generation-Sequencing Plattformen, konfokale Lasermikroskope, STORM Photonenmikroskopie, Biolumineszenz, Kleintier Magnetresonanztomograph u.v.a.